ELEMENT OF CRIME

LIVE-Bericht vom 22. Februar 2015 im Gasometer in Wien

Endlich waren Element of Crime wieder für zwei Konzerte in Österreich. Das letzte Konzert, welches sie im Wiener Burgtheater gaben, liegt nun bereits vier Jahre zurück. Obwohl sie gerade in unserem Land einen großen Erfolg mit ihrem aktuellen Album "Lieblingsfarben und Tiere" verbuchen konnten.

Die Band schaffte eine 25 Stück starke Setlist, die in knapp zwei Stunden aufging. Neben dem neuen Album kamen natürlich auch alte Songs nicht zu kurz. Leider wurde aber von einigen Alben kein Song gespielt. Aber nicht schlimm, denn es waren alle wichtige Titeln dabei. Obwohl dem Ein oder Anderen vielleicht ein Lied gefehlt hat.

Wie in der Anfangszeit der Band werden sie von einen Saxofonisten musikalisch begleitet. Bis jetzt war "Basically Sad" das einzige Studioalbum mit Saxofoneinsatz. Erst seit dem aktuellem Album setzt die Band wieder bewusst ein Saxofon ein. Live gibt das Blasinstrument einen ganz besonderen Reiz, denn Alben/Songs die bis jetzt ohne Saxofon auskamen, werden um dieses reicher. Deshalb ist die Band nicht nur wegen dem Albumupdate wieder sehens- und hörenswert.

Stark war auch die Vorgruppe "Apples In Space", die Sven Regener charesmatisch ankündigte. Und sowieso ist er durch seine schnorrige norddeutsche Art ein Publikumsliebling unter Bücherwürmern und/oder Fans von dieser Art von Musik. 


Das alte Stück "Immer nur geliebt", das extra für Peter Pan geschrieben wurde und doch erst auf dieser Tour das erste Mal zum Einsatz kommt, funktionierte sehr gut, obwohl Herr Regener meinte, dass das nicht so wirklich auf ein Konzert passe.

Es wurden auch wieder des öfteren Wörter ausgetauscht, als welche, die man von den Studioalben kennt.Das Gasometer in Wien war an beiden Abenden (21. & 22. Februar 2015) ausverkauft. Ein Grund mehr für die Band nochmals für ein paar Konzerte zurück nach Österreich zu kommen.


Die Band hat versichert: Es gibt sicher noch eine große Tournee. Vielleicht machen sie das nächste Mal auch Halt in Graz. Sven Regener ist jedenfalls voll dafür!


FAZIT: Das war STARK!